Tag 23: Anika’s perfekter Tag

Dieser romantische Zeltplatz konnte uns nur eine gute Nacht bereiten ;). Morgens packten wir früh zusammen und genossen noch einen Kaffee am Strand. Schließlich würden wir unser geliebtes Meer in diesem Urlaub vermutlich nicht wiedersehen. Während wir den Sonnenaufgang genossen, kam der einzige Mensch mit dem wir die riesige Bucht gerade teilen mussten aus dem […]

Tag 22: Hostel-Hopping

Obwohl wir es im Ruamoko Hostel gut angetroffen hatten, war unser Plan auch heute wieder die Küste ein bisschen weiter entlang zu fahren. Nachdem wir mal richtig ausgeschlafen haben- bis halb neun 😄- verbrachten wir Vormittag und Siesta noch am schönen Pool und in den bequemen Hängematten, um dann am frühen Nachmittag weiter zu fahren. […]

Tag 21: Rastlosigkeit zahlt sich aus

An diesem Morgen warteten vor unserem Zelt mal wieder neue Tiere: Diesmal Gänse! 😄 Nachdem wir einen entspannten halben Tag mit einem Surfboard verbracht hatten (Anika sagt die Bedingungen waren nicht gut für Anfänger, ich glaube ich bin komplett talentfrei ;)), stellten wir fest, dass wir beide schon heimlich überlegt hatten, dass Weiterkommen doch schon […]

Tag 20: Tag des offenen Hauses

Bei Meerrauschen lässt es sich einfach gut schlafen. ☺ Unsere Angst, dass das, von dem kleinen stehenden Gewässer hinter uns herrührende, Plätschern durch einen Alligator verursacht werden könnte, war offensichtlich auch unbegründet, denn wir wachten unbeschadet auf. Als erste gute Tat des Tages verfütterten wir von gestern übrig gebliebene Pizza an ein Schwein und sein […]

Tag 19: Vom See ans Meer

Ein Gutes hatte die Hellhörigkeit des Hostels: Jeder hatte unseren gestrigen Durchhänger mitbekommen. Die Klausuren über Lebensmittelhygiene lagen noch nicht so lange zurück, dass Anika nicht eine saftige Beschwerde über das Hostelessen formulieren konnte und siehe da: Relativ kleinlaut bot man uns daraufhin jede Hilfe an, auch wenn man versicherte, dass der Fisch frisch gewesen […]

Tag 18: Regeneration

Wie schön es wirklich ist mit der Schwester im Urlaub zu sein, weiß man erst, wenn man sich auf der Hosteltoilette ohne Tür zum eigentlichen Zimmer das Abendessen nochmal durch den Kopf gehen lässt… 🙈🙈 Obwohl wir gestern so viel Geld für unser Abendessen ausgeben hatten wie selten und, statt in den Vorgärten fremder Leute, […]

Tag 17: Vulkanwanderei

Pünktlich um 6h standen wir im ersten Tageslicht am Fuß des La Concepión. Hergebracht hatten uns – wie könnte es anders sein- die Fahrräder. Wir ketteten sie etwas versteckt an eine Palme und stiefelten los. Wie schön, sich mal anders fortzubewegen. Wir waren erst wenige Meter weit gekommen, als uns ein kleiner älterer Mann mit […]

Tag 16: Sonnenbrand der “ich hab aufgehört zu zählen” wievielte…

Am Morgen revanchierten wir uns im “Alfredo – Shop” mit einem Einkauf fürs Frühstück. Davon gestärkt reduzierten wir mal wieder unser Gepäck um die Campingutensilien und lagerten diese gemeinsam mit unnötigen Klamotten im Hotel ein. Auf den erleichterten Fahrrädern rollten wir die wenigen Meter zum Fähranleger, um nach Ometepe überzusetzen. Hier fuhren interessanterweise riesige Fähren […]

Tag 15: Kleine Pechsträhne

Zum Glück hat die Katze “gato” (=Katze 😄) noch rechtzeitig das Interesse daran verloren Anikas Füße durch die Zeltplane zu fangen, sodass wir auf Julios Terrasse erstaunlich gut schlafen konnten. Am frühen Morgen gab es zwei Kaffee für uns mit der hier üblichen Ladung Zucker. Nachdem wir noch ein Erinnerungsselfie mit Julio geschossen hatten, düsten […]

Tag 14: 20 unendliche Kilometer

Die gestern gebuchte Wanderung startete um 6h. Es wäre gelogen zu behaupten, dass wir richtig fit waren, aber dafür stellten wir freudig fest, dass wir die einzigen Teilnehmer waren. Unser Guide, der Sohn der Hostel Besitzer, marschierte mit uns durch die “Innestadt” Caño Negros zu einem Bootsanleger. Der fußläufige Teil schien damit erledigt und wir […]

Next Page » « Previous Page