Tag 30: Logistik

Mit den vollen Käsebäuchen kamen wir gut durch die Nacht. Allerdings werden wir inzwischen tatsächlich immer um 5 Uhr wach. Hoffentlich heilt der Jetlag diese Bettflucht.

Nachdem wir das Hotel Frühstück (Joghurt mit Früchten und Müsli ohne Joghurt und Müsli ?) verspeist hatten, setzten wir uns ein letztes Mal auf die Räder. Nach einer kleinen Shopping Tour lieferten wir diese, wie verabredet, im Specilized Laden zum Verpacken ab. Der Abschied fiel schon etwas schwer, auch wenn wir den Eindruck hatten sie in gute Hände zu geben.

Als wir einige Zeit später zurück zum Hotel kamen, trafen quasi zeitgleich auch die Fahrräder, hübsch in Kartons verpackt, ein. Schien doch erstmal reibungslos zu laufen.

Da für den Nachmittag nochmal Demonstrationen in Managua angekündigt wurden, verzogen wir uns danach an den Hotelpool. Ein bisschen Entspannung kam uns und vorallem auch unseren Beinen sehr gelegen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.