Month: April 2018

Tag 19: Vom See ans Meer

Ein Gutes hatte die Hellhörigkeit des Hostels: Jeder hatte unseren gestrigen Durchhänger mitbekommen. Die Klausuren über Lebensmittelhygiene lagen noch nicht so lange zurück, dass Anika nicht eine saftige Beschwerde über das Hostelessen formulieren konnte und siehe da: Relativ kleinlaut bot man uns daraufhin jede Hilfe an, auch wenn man versicherte, dass der Fisch frisch gewesen […]

Tag 18: Regeneration

Wie schön es wirklich ist mit der Schwester im Urlaub zu sein, weiß man erst, wenn man sich auf der Hosteltoilette ohne Tür zum eigentlichen Zimmer das Abendessen nochmal durch den Kopf gehen lässt… ?? Obwohl wir gestern so viel Geld für unser Abendessen ausgeben hatten wie selten und, statt in den Vorgärten fremder Leute, […]

Tag 17: Vulkanwanderei

Pünktlich um 6h standen wir im ersten Tageslicht am Fuß des La Concepión. Hergebracht hatten uns – wie könnte es anders sein- die Fahrräder. Wir ketteten sie etwas versteckt an eine Palme und stiefelten los. Wie schön, sich mal anders fortzubewegen. Wir waren erst wenige Meter weit gekommen, als uns ein kleiner älterer Mann mit […]

Tag 16: Sonnenbrand der “ich hab aufgehört zu zählen” wievielte…

Am Morgen revanchierten wir uns im “Alfredo – Shop” mit einem Einkauf fürs Frühstück. Davon gestärkt reduzierten wir mal wieder unser Gepäck um die Campingutensilien und lagerten diese gemeinsam mit unnötigen Klamotten im Hotel ein. Auf den erleichterten Fahrrädern rollten wir die wenigen Meter zum Fähranleger, um nach Ometepe überzusetzen. Hier fuhren interessanterweise riesige Fähren […]

Tag 15: Kleine Pechsträhne

Zum Glück hat die Katze “gato” (=Katze ?) noch rechtzeitig das Interesse daran verloren Anikas Füße durch die Zeltplane zu fangen, sodass wir auf Julios Terrasse erstaunlich gut schlafen konnten. Am frühen Morgen gab es zwei Kaffee für uns mit der hier üblichen Ladung Zucker. Nachdem wir noch ein Erinnerungsselfie mit Julio geschossen hatten, düsten […]

Tag 14: 20 unendliche Kilometer

Die gestern gebuchte Wanderung startete um 6h. Es wäre gelogen zu behaupten, dass wir richtig fit waren, aber dafür stellten wir freudig fest, dass wir die einzigen Teilnehmer waren. Unser Guide, der Sohn der Hostel Besitzer, marschierte mit uns durch die “Innestadt” Caño Negros zu einem Bootsanleger. Der fußläufige Teil schien damit erledigt und wir […]

Tag 13: Costa Rica – Warum nicht?

Zum Glück hielt sich das Einsatzgeschehen in Grenzen, sodass wir eine recht friedliche Nacht hatten. Einzig der Regen (ja, Regen!), der nachts für kurze Schauer einsetzte, sorgte etwas für Unruhe, denn ich hatte, um nicht zu ersticken, die Zeltplane vor dem Einschlafen abgedeckt. Zudem war die nicht an fließendes Wasser angeschlossene Toilette im Dunkel noch […]

Tag 12: Auf zu neuen Ufern!

Eine magische Nacht später verließen wir das schöne pinke Hotel hervorragend ausgeruht und immer noch im Besitz aller Dinge, die wir mal mit hergebracht hatten ✌. Vermutlich wird man noch länger von den Mädels erzählen, die hier siffig und barfuß zwischen den ganzen Geschäftsmännern gelebt hatten ?. Ein Andenken von historischem Wert haben wir dem […]

Tag 11: Zurück auf’s Festland

Voller Vorfreude wieder weiter zu kommen und mit einer einigermaßen wieder hergestellten Anika ?, nahmen wir am Mittwochmorgen den ersten Flieger zurück nach Bluefields. Inzwischen waren wir erfahrene Passagiere: Die gute 1,5 Liter Flasche Eistee schläusten wir souverän durch die Blickkontrolle der Security und das stumpfe Brotmesser verabschiedeten wir in den Gepäckraum. Wir erhoben uns […]

Tag 10: Genießen 2.0

Nur für unser Lieblings-Fabeltier haben wir unseren Aufenthalt auf Big Corn Island verlängert … Nein. Spaß bei Seite (sorry Mama 😄): der heutige Rückflug, der uns ohne weitere Verzögerungen zurück zu unseren Rädern gebracht hätte, war leider schon voll. Wir erkannten, dass es wohl kaum einen schöneren Ort geben könnte, um Zeit zu vertrödeln, und […]

Next Page » « Previous Page