Tag 10: Genießen 2.0

Nur für unser Lieblings-Fabeltier haben wir unseren Aufenthalt auf Big Corn Island verlängert …

Nein. Spaß bei Seite (sorry Mama 😄): der heutige Rückflug, der uns ohne weitere Verzögerungen zurück zu unseren Rädern gebracht hätte, war leider schon voll. Wir erkannten, dass es wohl kaum einen schöneren Ort geben könnte, um Zeit zu vertrödeln, und verschoben unsere Rückreise auf das Festland einfach um einen ganzen Tag.

Bei einem Anruf im “Magic Night” (dieser Name muss einfach immer wieder erwähnt werden) wurde uns versichert, dass unsere Fahrräder auch noch eine weitere Nacht so sicher seien wie Geld auf einer Bank. Gut, das klingt für deutsche Ohren schon vertrauenswürdig, aber seit einem versehentlichen Bankbesuch in Nicaragua wissen wir, dass hier bei Betreten einer solchen auf eine Taschenkontrolle ein Gewehrträger als Pförtner folgt. Von daher konnten wir uns beruhigt einen weiteren Tag in den weißen Sand fallen lassen. Auch unser Lieb gewonnenes Hostelzimmer wurde uns für eine weitere Nacht zugesagt, womit wir einen zusätzlichen Tag eine tolle Gemüsepfanne zaubern und Tortillas mit Käse überbacken konnten (mjam, mjam, mjam…).

Einen leichten Dämpfer erhielt die Stimmung dadurch, dass Anika erneut mit Halsschmerzen erwachte. Hoffentlich helfen ein ruhiger Tag und viel Salzwasser!!

Am Abend ließ sie nach drei Bier schon wieder den besten Rülpser ihres Lebens 😄. Es geht bergauf! :):)

Leave a Reply

Your email address will not be published.